Die Notargebühren / Notarkosten

Die Notargebühren und seine Auslagen waren bisher nach der der Kostenordnung und sind zukünftig nach dem Notarkostengesetz (GNotKG) einheitlich festgelegt und gelten für alle Notare.

Systematisch gehören die Notarkosten zu den Tätigkeiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Jede notarielle Gebührennote orientiert sich individuell an den zu Grunde liegenden Tätigkeiten. Vereinbarungen über die Höhe der notariellen Kosten sind unwirksam.


Einer der wichtigsten notariellen Grundsätze in der Kostenordnung:

Verbot der Gebührenvereinbarung

Kostenrechnungen aller Notare in Deutschland bestehen im wesentlichen aus zwei Elementen. Zum einem aus der Bestimmung des Geschäftswertes und zum anderen der Gebührentatbestände nebst Auslagen. Die Gebührentatbestände richten sich nach der Art Tätigkeit. Der Geschäftswert richtet sich nach der Bedeutung der Tätigkeit, der sich in einer Tabelle in eine Gebührenstaffelung einordnet.

Die konkrete Höhe der Gebühr bemisst sich daher aus der Gebühr, die sich nach dem Geschäftswert richtet. Eine Abrechnung nach dem Umfang findet in diesen Fällen nicht statt. Notare sind im übrigen verpflichtet, diese Gebühren zu erheben. 

Die notarielle Beurkundung: Beratung inklusive. 

Bei der Kostenrechnung einer Beurkundung werden Beratung, Entwurfsanfertigung und die eigentliche Beurkundung mitumfasst.

Obwohl jede Rechnung individuell ausgerechnet wird, versuchen wir Ihnen nachfolgend an Hand von Erfahrungswerten mit ein paar Beispielrechnungen die typischen Notarkosten darzustellen. Dazu wurden die durchschnittlichen Gebühren bei den Auslagen und den regelmäßigen Gebührentatbeständen angenommen, die nach unserer Erfahrung am Häufigsten zutreffen.

Beispielberechnungen

Nachfolgend finden sie einige Beispielberechnungen nach dem neuem GNotKG, welches ab dem 01.08.2013 gelten wird: 

Notarkosten für die Beurkundung einer GmbH oder UG Gründung
[Der Geschäftswert richtet sich nach dem Stammkapital und der Gründungsart]

 
Gründung einer Ein-Personengesellschaft (Stammkapital 25.000 Euro; inkl. Satzung, ohne Musterprotokoll)ca. 700,00 Euro
Gründung einer Mehr-Personengesellschaft (Stammkapital 25.000 Euro; inkl. Satzung, ohne Musterprotokoll)ca. 750,00 Euro
Gründung einer Unternehmergesellschaft mit Musterprotokoll (Stammkapital 1.000,00 Euro)
ca. 150,00 Euro
Mitteilung über die Änderung der Geschäftsadresse  ca.   80,00 Euro


Notarkosten für die Beurkundung eines notariellen Testamentes
[Der Geschäftswert richtet sich nach dem Vermögen]

 
Vermögen 50.000,00 Euro; Einzeltestament 
ca. 220,00 Euro
Vermögen 50.000,00 Euro; Ehegattentestament
ca. 420,00 Euro
Vermögen 100.000,00 Euro; Einzeltestament
ca. 350,00 Euro


Notarkosten für die Beurkundung einer Erbschaftsausschlagung
 
Mindestwert: Wert der auszuschlagenden Erbschaft 5.000,00 Euro (eine Person)
 ca. 65,00 Euro
  
Notarkosten für die Beurkundung einer Vereinsregisteranmeldung
[z.B. Anmeldung einer Änderung im Vorstand oder in der Satzung]

 
Beurkundung einer Vereinsregisteranmeldung für einen nicht vermögensrechtlichen Verein 

ca. 40,00 
bis 100 Euro



Notarkosten für die Beurkundung einer Vorsorgevollmacht
[Der Geschäftswert richtet sich nach dem Vermögen]

Vermögen 10.000,00 Euro
ca. 120,00 Euro
Vermögen 70.000,00 Euro
ca. 290,00 Euro
Vermögen 125.000,00 Euro
ca. 390,00 Euro


Notarkosten für die Beurkundung eines Erbscheinsantrages
[Der Geschäftswert richtet sich nach dem Wert der Erbschaft]

Wert der Erbschaft 35.000,00 Euro
ca. 240,00 Euro
Wert der Erbschaft 80.000,00 Euro
ca. 400,00 Euro
Wert der Erbschaft 150.00,00 Euro
ca. 580,00 Euro


Notarkosten für die Beurkundung eines Adoptionsantrages
[Der Geschäftswert richtet sich nach dem Vermögen der annehmenden Eltern, es sei denn das Kind ist minderjährig]


Kind ist Minderjährig
ca. 58,00 Euro
Vermögen des Annehmenden 100.000,00 Euro
ca. 230,00 Euro
Vermögen des Annehmenden 300.000,00 Euro
ca. 450,00 Euro


Notarkosten für die Beurkundung eines Kaufvertrags (jeweils mit und ohne Grundschuld)
[Diese Kosten richtet sich nach der Gebühr für die Beurkundung der gesamten Erklärung, die sich nach dem Geschäftswert richtet]


Grundstückskaufvertrages, Kaufpreis 100.000,00 Euro
- mit Grundschuld

ca. 900,00 Euro
ca. 1250,00 Euro

Grundstückskaufvertrages, Kaufpreis 200.000,00 Euro
- mit Grundschuld
ca. 1.500,00 Euro
ca. 2.000,00 Euro




Diese Werte sind nur beispielhaft aufgelistet und sollen nur einen kleinen Überblick verschaffen. Für konkrete Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Notargebühren finden Sie auch

- auf der Internetseite der Bundesnotarkammer unter:
http://www.bnotk.de/Buergerservice/Notarkosten/index.php

- auf der Internetseite der Westfälischen Notarkammer unter:
http://www.westfaelische-notarkammer.de/seiten/notar/gebuehren.htm

- auf der Internetseite der Rheinischen Notarkammer unter:
http://www.rhnotk.de/der-notar-kosten.php

---


Zurück zur Startseite der Rechtsanwälte, Fachanwälte und Notar MAYER:

www.anwaelte-mayer.de

Zertifiziert nach ISO 9001:2008 für Dienstleistung als Rechtsanwalts- und Notarkanzlei.